Ludwig van Beethoven

Ludwig van Beethoven • 4. Symphonie B-Dur op. 60
Die 4. Symphonie in B-Dur op. 60 erfreute sich zu Lebzeiten Beethovens
grösster Beliebtheit. Heute hingegen gehört sie zu seinen seltenen
gespielten Symphonien. Sie wurde im Herbst 1806 vollendet,
also in einer Phase, in der sich Beethoven wegen seiner Liebe zur
Comtesse Therese von Brunswick in einem absoluten Hochgefühl
befand. Das Werk ist in einem hellen und fröhlichen Stil komponiert.
Die Uraufführung des Werks erfolgte im März 1807 im Palais des
Fürsten Lobkowitz in Wien unter der Leitung des Komponisten. Die
erste öffentliche Aufführung fand am 15. November 1807 im Wiener
Burgtheater statt.