Richard Strauss | Pater Theo Flury

Richard Strauss • „Also sprach Zarathustra“
Tondichtung für grosses Orchester op.30
Die Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche komponierte Richard
Strauss zwischen Februar 1894 und August 1896. Die Uraufführung
fand am 27. November 1896 unter seiner Leitung in Frankfurt am Main
statt. Es braucht eine grosse Bläserbesetzung und auch die Orgel ist
dem Orchester hinzugefügt. Die massive Aufstockung des Orchesters
dient jedoch nicht dem Aufbau einer physischen Klangwelt sondern
vielmehr einer Differenzierung des Klangbildes, vielfaches Teilen der
Streicher und delikate Holzbläserbehandlung. Die ganze Tondichtung
hat eine Aufführungsdauer von ca.33 Minuten.
Liveaufnahme mit dem Symphonischen Orchester Zürich
Tonhalle Zürich, 29. Mai 2003 | LEITUNG Daniel Schweizer

Pater Theo Flury (*1955)
• Sinfonia concertante für Orgel und Orchester SOLIST Pater Theo Flury, Orgel
Pater Theo Flury komponierte die Sinfonia concertante per organo
e orchestra zum hundertjährigen Bestehen des Wädenswiler Kammerorchesters.
Sie wurde im Juni 1998 uraufgeführt. Während der
erste Satz (ohne Bezeichnung) für sich stehen kann, bilden Thema
und Variationen, Choral und Finale zusammen eine übergeordnete
Rolle. Zwei Themen stammen aus der kirchenmusikalischen Tradition:
die Melodie „O Haupt voll Blut und Wunden“ sowie Zitate aus
dem „Exultet“, dem Lobgesang zu Beginn der Osternachtfeier. Das
Werk fasziniert durch seine geschlossene Einheit und seinen Kompositionsfluss.
Der Orgelpart ist sehr virtuos und ebenso organisch mit
dem Orchester verbunden.
Liveaufnahme mit dem Symphonischen Orchester Zürich
Tonhalle Zürich, 18. Februar 2004 | LEITUNG Daniel Schweizer